Apple lässt Mac OS X Lion aus dem Käfig

Veröffentlicht am 20.07.2011 von Dionys Federer
Mac OS X 10.7 Lion steht seit dem 20. Juli zum Download im Mac App Store zur Verfügung.

Die wichtigsten Features von Apples neuem Betriebssystem im Überblick und was man vor der Installation beachten sollte

Was sich in der Apple-Welt in den vergangenen Tagen schon zusammengebraut hat, wurde nun von Apple bestätigt. Der Konzern aus Cupertino lässt nun sein neues Betriebssystem los. Mac OS X 10.7 Lion bringt zahlreiche Neuerungen mit sicher. So führt Apple rund 250 neue Funktionen und Features ein. Die für den Benutzer erste, bemerkbare Änderung ist jedoch der Vertriebsweg. Der Löwe steht vorerst per Download über den Mac App Store zum Sprung auf den Rechner an.

Vorbereitende Schritte

Vor der Installation muss man seinen Mac jedenfalls auf die Ankunft des Löwen vorbereiten. Voraussetzung für das Update ist die aktuellste Version von Mac OS X Snow Leopard. Mit Version 10.6.8 hat Apple das letzte Update ausgeliefert, das vor allem den Mac App Store auf den Download vorbereitet hat. Zudem wurde am 19. Juli noch ein Update für den Migration Assistent veröffentlicht, das der Benutzer einspielen sollte. Der Rechner muss mit einem Intel Core 2 Duo, Core i3, Core i5, Core i7 oder Xeon Prozessor ausgestattet sein, was ältere Modelle ausschliesst. Die relevanten Angaben zum Rechner finden Sie, indem Sie auf Ihrem Desktop links oben auf dem Apple-Logo und hier "Über diesen Mac" klicken.

Rückversicherung

Ist die Kompatibilität des Rechners sichergestellt, ist angeraten, auf jeden Fall ein komplettes Backup anzufertigen. Hier sollte man zur Sicherheit nicht nur eigene Dateien und Prgramme sichern, sondern das gesamte System. Über Apples eigene Lösung Time Machine lässt sich das Backup auf eine externe Festplatte sichern. Achtung: wer zum ersten Mal ein vollständiges Backup anfertigt, sollte sich auf eine längere Prozedur gefasst machen. Das erste Backup kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Neue Benutzeroberfläche

Hat man das System vorbereitet, dürfte dem Download und der Installation von Mac OS X 10.7 Lion nichts mehr im Wege stehen. Insgesamt bringt Lion laut Apple 250 Neuerungen mit sich. Die auffälligsten sind dabei die Änderungen an der Benutzeroberfläche. So führt "Mission Control" Dashboard, Exposé, Spaces sowie die geöffneten Apps auf einer Ansicht im Vollbildmodus zusammen. Neue Multitouch-Gesten erweitern die Eingabemöglichkeiten - streicht man etwa mit drei Fingern über das Trackpad nach oben erscheint "Mission Control".

 Grosser Bruder von iOS

Die mit dem Mac OS X ausgelieferten Apps wie Mail, iCal, Safari, Photo Booth und FaceTime sowie weitere Apps aus dem Hause Apple - darunter iPhote, iMovie, GarageBand, Keynote, Pages und Numbers - können im Vollbildmodus genutzt werden. Ebenfalls neu ist das sogenannte Launchpad, das über ein Icon im Dock erreicht wird. Hier werden sämtliche installierte Apps in einer bildschirmfüllenden Ansicht präsentiert, die stark an die iOS - Homescreens erinnert. So können Apps in Ordnern zusammengefasst werden, deren Design an die iOS-Ordner angelehnt wurde.

250 neue Features

Mit der Resume-Funktion können Nutzer nach dem Beenden und erneutem Öffnen von Programmen dort weitermachen, wo sie zuletzt aufgehört haben. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine automatische Sicherung von Dateien, sowie die Möglichkeit, zu früheren Versionen zurückzukehren. Mit AirDrop können Dateien mit anderen Mac-Benutzern im Umkreis von ca. zehn Metern ausgetauscht werden. Überarbeitet wurde auch der Mail-Client, der nun eine Konversationen-Ansicht bietet.

Mission Control

Mission-Control.jpg

Apple-Apps im Vollbildmodus

Vollbildmodus.jpg

Launchpad zeigt alle installierten Apps an

Launchpad.jpg